Talents

MINT-Academy: Das erste Jahr — ein voller Erfolg

25. Juni 2019, 08eins

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr — in der MINT-Academy hat Hänschen gelernt. Und zwar das Codieren. Am 8. Mai 2019 haben die 40 Schüler bereits den vorerst letzten Mittwochnachmittag mit dem Erlernen der Grundlagen des Programmierens verbracht; damit ist das Pilotjahr der MINT-Academy zu Ende gegangen. Es ist Zeit Bilanz zu ziehen, aber auch einen Blick in die Zukunft zu werfen. Für das nächste Schuljahr sind neue, spannende Kurse in den Bereichen Informatik, Technologie und Naturwissenschaft für interessierte MINT-Talente geplant.

130 Anmeldungen, 40 iPads, 15 Nachmittage, 2 Träger, 1 Ziel — das Vermitteln der Grundlagen des Programmierens an MINT-Talente zwischen 9 und 12 Jahren. Mit diesen Voraussetzungen ist die MINT-Academy, eine Initiative der 08EINS AG und der Hamilton Bondaduz AG, im August 2018 in ihr Pilotjahr gestartet. 40 Schüler haben in den vergangenen neun Monaten erste Schritte in der Welt des Codierens gemacht und gelernt, wie man ein einfaches Spiel auf dem iPad programmiert.

Ein Erfolg auf ganzer Linie

Nach dem Pilotjahr kann ein durchwegs positives Resümee gezogen werden. Geschäftsführer der 08EINS AG und Präsident der MINT-Academy, Haempa Maissen, bestätigt: «Das Interesse war riesig. Besonders gefreut hat uns, dass wir während dem Jahr keine Abgänge hatten, weil der Kurs den Schülerinnen und Schüler nicht gefallen hätte.» Dies in Verbindung mit der hohen Anzahl Anmeldungen zeigt, dass ein grosses Bedürfnis für das Angebot der MINT-Academy besteht und die MINT-Academy dieses stufengerecht und spannend zu befriedigen vermag.

Bedürfnis nach Bildung im MINT—Bereich

Die Wirtschaft fragt Fachkräfte im MINT-Bereich nach und auch die Schüler sind begeistert. «Dem Bedürfnis nach MINT-Bildung möchten wir nachkommen.», betont Andreas Wieland, CEO der Hamilton Bondaduz AG und Träger der MINT-Academy. «Unsere Vision ist es, den neuen Standard der Ausbildung im MINT-Bereich für den Kanton Graubünden zu setzen.» Dementsprechend ist für das Schuljahr 2019/2020 Grosses geplant.

Wie geht es weiter?

Im nächsten Jahr nimmt die MINT-Academy erst so richtig Fahrt auf. Für die erfolgreichen Absolventen des diesjährigen Kurses «Coding für Primarschüler» stehen zwei Folgekurse zur Auswahl. Das bereits erlernte Wissen im Codieren kann im Kurs «Coding für Primarschüler II» vertieft werden. Alternativ können die Schüler auch auf den Bereich Robotik wechseln und den Kurs «Einstieg in die Robotik» belegen. Beide Kurse finden alle zwei Wochen von August 2019 bis Mai 2020 statt.

Für Neueinsteiger startet im August 2019 der Kurs «MINT: Einstiegskurs», welcher bis Dezember 2019 dauern wird. Daran anknüpfen wird im Januar 2019 der Kurs «Coding für Primarschüler I». Grund für die Aufteilung des Angebots für Neueinsteiger in zwei Kurse ist der Wunsch, dass im Einstiegskurs auch andere Disziplinen im MINT-Bereich einen Platz bekommen, bevor sich die jungen Talente aufs Codieren fokussieren.

Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird nämlich zusätzlich auch der Bereich Naturwissenschaft an der MINT-Academy eingeführt. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur wird ein Kurs angeboten, in dem die Schülern lernen werden, wie eine Rakete funktioniert und wie man eine solche selbst konstruiert. Dieser Kurs kann ab Januar 2020 von interessierten Absolventen des «MINT: Einstiegskurs» belegt werden.

Kursangebot im Überblick

 

Weitere Informationen zur MINT-Academy finden Sie unter mint-academy.ch

Ebenfalls berichten:

Südostschweiz/Bündner Tagblatt vom 25.6.2019

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtigt

NACH OBEN